Wichtige Technologien für 2017 – Internet der Dinge (IoT)

Wichtige Technologien für 2017 – Internet der Dinge (IoT)

Im heutigen Beitrag zu Begriffen der digitalen Transformation, mit denen Sie sich als Produktmanager sicher bereits auseinandergesetzt haben, geht es um das Internet der Dinge (Internet of Things – IoT). Zur Erinnerung, es geht bei diesen Artikeln nicht um eine endgültige Definition und wie der ein oder andere Terminus zu verstehen ist. Wir zeigen Ihnen mit unserer Beitragsserie, wie wir bei tarienna diese Begriffe verstehen und in unseren Projekten anwenden.

Internet der Dinge

Wir verstehen das Internet der Dinge als ein Netzwerk von Objekten (Dingen) wie z. B. Produkte und Fahrzeuge, die mit Sensoren, Software, Netzwerkverbindungen und Aktoren ausgestattet und  in der Lage sind, Daten über das Internet auszutauschen. Auf Ihrem Weg zum digitalisierten Produkt sind dies gleichzeitig die ersten beiden Schritte. Das intelligente Produkt mit Sensorik, welches beginnt seine Umgebung immer genauer wahrzunehmen und auf diese zu reagieren sowie das intelligent vernetzte Produkt, welches über das Internet seine Wahrnehmung kommuniziert und auf Anweisungen aus der Ferne reagieren kann.

Die Bezeichnung Internet der Dinge (IoT) ist dabei ein repräsentativer Oberbegriff für alle Dinge (Produkte, Anlagen, Fabriken), die untereinander vernetzt sind und auf welche über eine Netzwerkverbindung zugegriffen werden kann. Durchgesetzt hat sich auch der Begriff Industrielles Internet der Dinge (industrial IoT), welches den Teil des Internets der Dinge definiert, der im industriellen Bereich sowie in der Fertigung eingesetzt wird.

In diesen Bereichen können sie das IoT in Ihrem Unternehmen einsetzen:

  • Schaffen von WOW-Erlebnissen beim Nutzer Ihres Produktes
  • Aufzeichnung und Analyse von Nutzungsverhalten für Rückschlüsse zum Marketing und zur Produktentwicklung
  • Aufzeichnung und Analyse von Leistungsverhalten für den Service und Kundendienst
  • Gewinnen von Erkenntnissen über Marktveränderungen in Echtzeit
  • Umsetzung flexibler Preis- und Abrechnungsmodelle
  • Verfolgen von Material und Inventar
  • Überwachung von Produkten und Prozessen in Echtzeit
  • Umsetzung innovativer Remote-Dienste (z. B. abhängig vom Standort) rund um das Produkt

Sie möchten keinen Beitrag dieser Reihe verpassen? Tragen Sie Ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse in das folgende Formular ein, wir informieren Sie gern persönlich bei neuen Beiträgen:

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

2017-01-18T08:52:07+00:00 18. Januar 2017|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen